Der AfD-Kreisverband Süd-Ost-Thüringen wächst und wächst. Mit nunmehr über 50 Mitgliedern hat der Kreisvorstand vor wenigen Tagen die Gründung von Regionalverbänden im Kreisgebiet beschlossen.
Tiefzufrieden äußerte sich der stv. Kreissprecher H. Horn auf dem kürzlich stattgefundenen Bürgerstammtisch am 08.04.2016 in Kaulsdorf über diese Entwicklung.

Eingeladen zum Bürgerstammtisch wurde zu den Themen: Familienpolitik, Flüchtlingsproblematik und soziale Gerechtigkeit.

P1100810

Als Gastredner wurde das Mitglied es Thüringer Landtags der AfD, Frau Wiebke Muhsal außerordentlich begrüßt! Unter der Moderation von H. Horn und einem Begrüßungsbeitrag von R. Rabbold wurde der bis zum letzten Platz gefüllte Saal auf den vielversprechenden Redeaustausch am Abend eingestimmt.

P1100803

Frau Muhsal bezeichnete in Ihrem Redebeitrag, die Familie als wichtigsten Baustein unserer Wertegesellschaft. Die AfD, so Ihre Ausführungen, wird sich in Ihrer Bundes- und Landespolitik entschieden gegen die Altparteien stellen, die über einen großen Zeitraum zunehmend Familienverhinderungs- und Familienzerstörungspolitik betreiben. Wir als AfD-Fraktion haben bisher 6 von 15 Gesetzgebungsanträgen eingebracht, darunter das Steuergeldveruntreuungsgesetz. Wir sind aktiv auch in der Flüchtlingsproblematik entgegen der Ramelow-Politik und sehen Chancengerechtigkeit gegenüber unseren deutschen Mitbürgern.
Eine Vielzahl von Bürgerbeiträgen wie z. B. Meinungs- und Pressefreiheit sollte wieder etwas gelten, keine Steuergelder für die linksautonome Szene, die Gewalt und Zerstörung praktiziert.
Die Verteufelung der AfD durch die Altparteien muss aufhören, eher sollte man gemeinsam in den Bürgerdialog treten: wann fällt die GEZ-Belastung, die ein Eingriff in die Bürgerfreiheit ist, die Steuerpolitik muss grundlegend reformiert werden, die Flüchtlingspolitik darf nicht auf den Schultern des deutschen Steuerzahlers ausgetragen werden usw.

Schnell verging die Zeit an diesem Abend und der AfD-Vorstand hörte genau auf des Bürgers Stimme. Viele kluge Ansichten und Wahrheiten wurden zwischen Speisen und Getränken besprochen, die auch gewisses Wahlverständnis verdeutlichten.

Bedanken möchte sich der Kreisvorstand nochmals bei der gesunden Diskussionsatmosphäre, bei Frau Wiebke Muhsal und der Polizei als Ordnungshüter.