Wahlkreis 195: AfD schickt Jenaer Professor in den Wahlkampf

Neues Gesicht in der politischen Landschaft des Saale-Orla-Kreises, des Saale-Holzlandes und im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: Michael Kaufmann als AfD-Direktkandidat für den Bundeswahlkampf gewählt.

06. März 2017 / 11:15 Uhr
Der thüringische Landesverband der Alternative für Deutschland (AfD) ist startklar für den Bundestagswahlkampf. Mit Michael Kaufmann wählte die Partei einen Maschinenbau-Professor der Fachhochschule Jena als Direktkandidaten für den neu ges­chaffenen Wahlkreis 195, der aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, dem Saale-Orla-Kreis sowie dem Saale-Holzland-Kreis besteht.

Etwa 50 AfD-Mitglieder und Gäste aus dem Wahlkreisgebiet kamen dafür laut Pressemitteilung des Regionalverbandes am Samstag in Kahla zu einer Vollversammlung zusammen und kürten den 52-jährigen Hochschullehrer zum Wahlkreisgesicht der AfD. „Kaufmann setzte sich nach einer spannenden Abstimmung gegen vier weitere Bewerber durch“, heißt es in den Erklärung.

„Ich werde das in mich gesetzte Vertrauen nutzen. Gemeinsam mit meinen Unterstützern werde ich den Bürgern im Wahlkreis bei der Bundestagswahl eine politische Alternative zur derzeitigen bürgerfernen Regierungspolitik bieten“, wird Kaufmann darin zitiert.

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September ist für das Mitglied des Landesvorstandes der AfD Thüringen nicht der erste Auftritt auf dem politischen Parkett. Bereits 2013 trat er als Spitzenkandidat der AfD in Thüringen an. Obwohl die Partei im Freistaat zwar über sechs Prozent der Wählerstimmen errang, reichte es für Kaufmann nicht bis zum Abgeordneten. Bundesweit scheiterte die AfD damals an der Fünf-Prozent-Hürde.

„Mit dem Thüringer Ergebnis säße ich jetzt im Bundestag“, sagte Michael Kaufmann auf Anfrage der Ostthüringer Zeitung. Seitdem seien die Probleme im Land allerdings nicht kleiner geworden, findet er. „Ich hoffe daher, dass es in diesem Jahr für den Einzug in den Bundestag reichen wird.“

Michael Kaufmanns Vita:

1964 in Gera geboren
Berufsausbildung mit Abitur zum Gas- und Wärmenetzmonteur Studium an der TU Bergakademie Freiberg, Studiengang Energieanwendung seit 2010 Professor für Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik an der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena
seit 2013 engagiert sich Kaufmann in der AfD
er ist verheiratet und hat zwei Kinder
Peter Cott / 06.03.17

Der Beitrag in der Onlineausgabe der OTZ